Freitag, 6. März 2015

Rezension: Liebe aus Versehen von Susan Clarks

Hallo ihr Lieben,

heute eine weitere Kurzgeschichte aus dem Hause Bookshouse - muss ja meine Liste für die Challenge ausbauen. ;)


Vergebene Sterne: 3/5 - es war okay







(c) Bookshouse, www.bookshouse.de

Kaufbar nur als eBook, zum Beispiel bei:

Bookshouse (ePUB, PDF, mobi)

Seiten: 59

Preis: 1,49 €



Der Klappentext:


Ein Reservierungsfehler und die Katastrophe ist perfekt. Catherine Meyer bleibt nichts anderes übrig, als sich zum zehnjährigen Klassentreffen ein Hotelzimmer mit ihrem alten Jugendschwarm zu teilen.

Ausgerechnet Jacob McGuire!
Gleich am ersten Abend provoziert er sie aufs Äußerste. Catherine lässt sich auf ein riskantes Spiel ein, bei dem sie ihm viel zu nahe kommt.

Im Beisein der anderen bleibt Jacob distanziert, flirtet mit früheren Freundinnen und treibt Catherine dazu, das begonnene Spiel auch in der zweiten Nacht fortzusetzen. Sieht er in ihr doch mehr als nur einen netten Zeitvertreib? Ungewollt hört sie ein Gespräch zwischen Jacob und einem Klassenkameraden und erkennt: Gründlicher konnte sie sich nicht irren. Wieso hat sie jemals Hoffnungen zugelassen?
Trotzdem erliegt sie auch in der dritten Nacht Jacobs Charme, und die Abreise rückt immer näher ...


Meine Meinung:


Susan Clarks hat einen klarer Schreibstil, der durch die wenigen Details nicht sonderlich bildhaft ist. Dadurch hatte ich beim lesen nur selten ein Bild vor meinem inneren Auge und ich es war schwierig für mich ganz in der Geschichte abzutauchen.
Die erotischen Szenen waren nicht schlecht geschreiben - aber nicht so ganz mein Geschmack.

Die Story selbst war eher unrealistisch, das Ende hat es aber für mich nochmal ein bisschen gerettet. Allerdings war die Story sowieso mehr eine Nebensache, der Erotische Anteil hat in dieser Kurzgeschichte deutlich überwogen.

Zu Catherine konnte ich keine Verbindung aufbauen. Das ist bei solchen kurzen Geschichten nicht ungewöhnlich, da für die Figuren und ihren Charakter häufig wenig Platz ist. Trotzdem konnte ich ihr Verhalten so überhaupt nicht nachvollziehen.
Jacob war mir hingegen recht sympathisch, zu ihm hatte ich eher einen Draht.

Trotz der angesprochenen Schwächen hat mich das Buch ganz gut Unterhalten.

 

Leseempfehlung?


Ja - für jeden der auf der Suche nach einer erotischen Geschichte mit vielen Expliziten Szenen ist, für den ist Liebe aus Versehen eine gute Wahl.
Nein - für alle, die Wert auf Story und eine Romanze legen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, für deinen Kommentar. Ich freu mich über jede Rückmeldung.