Dienstag, 27. Dezember 2016

Kurzrezi: BookElements 1 - Die Magie zwischen den Zeilen von Stefanie Hasse

Heute geht's beim Rezi-Marathon weiter mit BookElements.













(c) Carlsen, www.carlsen.de

Kaufbar als eBook und ab 3.3.2017 als Taschenbuch

Seiten: 288

Preis: 3,99 € / 7,99


 Seifenblasen:






Klappentext:


**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…**

Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…


Meine Meinung:

Der Schreibstil von Stefanie Hasse gefällt mir in BookElements schon besser als noch in Darian & Victoria. Die Geschichte lässt sich recht flüssig lesen, aber es ist mir schwer gefallen völlig einzutauchen, da war ständig eine gewisse Distanz.

Genauso ging es mir auch mit den Figuren. Auch wenn sie nachvollziehbar handelten und ich sie mit der Zeit immer besser einschätzen konnte, konnte ich mich doch nicht vollständig in sie hineinversetzen. Insgesamt waren mir Lin und Ric teilweise ein bisschen zu kindisch und das kribbeln zwischen beiden ist nie so ganz bei mir angekommen.

Inzwischen weiß ich ja, dass die Autorin ein sehr straffes Erzähltempo hat, aber trotzdem hätte ich mir ein paar mehr Hintergrundinfos zu den Figuren gewünscht, um so vielleicht doch eine bessere Beziehung zu ihnen aufzubauen. So bleiben die Figuren alle irgendwie blass.

Die Welt, die Stefanie Hasse in BookElements erschaffen hat, gefällt mir sehr gut. Sie hat viele unterschiedliche Facetten und scheint sehr gut durchdacht. Aber auch hier hätte ich mir ein paar mehr Informationen dazu gewünscht, wie die Magie funktioniert, wie die Figuren friedlich gebunden werden können, ein bisschen mehr über die Hierarchie in der Bibliotheca, und wie diese dort funktionieren.

Hier hatte ich zwischenzeitlich auch das Gefühl, dass die Protagonisten selbst nur wenig über die Strukturen und die Hintergründe kennen, sich aber eigentlich auch nicht dafür interessieren.

Ganz verstanden habe ich auch nicht, warum sich die Welten immer weiter überlagen oder welche Motivation Thyra hat.

Einige dieser Fragen werden zwar beantwortet, allerdings erst am Ende des 3. Teils. Das ist zwar so für den weiteren Verlauf der Trilogie notwendig. Aber nach diesem ersten Teil, der ansonsten abgeschlossen scheint, waren für mich einfach noch zu viele Fragen offen.


Mein Fazit:


Stefanie Hasse hat eine faszinierende Welt geschaffen, in der ich mich nach Teil 1 noch nicht so ganz zurecht gefunden habe. Der Schreibstil und die Charaktere konnten  mich leider ebenfalls nicht völlig überzeugen. Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten.




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, für deinen Kommentar. Ich freu mich über jede Rückmeldung.