Montag, 26. Dezember 2016

Kurzrezi: Royal 1 - Ein Leben aus Glas von Valentina Fast

Guten Abend & einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag euch allen!

Auf Grund der vielen positiven Meinungen, war Band 1 der Royal-Reihe von Valentina-Fast eines der ersten Bücher, die ich im Januar (!) gelesen hatte.
Leider bin ich in diesem Jahr wenig zum Schreiben von Rezis gekommen und habe mich im 1. Halbjahr auf die SiebenVerlag-Challenge konzentriert.

Daher bekommt ihr - wenn alles glatt läuft -  noch einige Meinungen zu meinem Lesestoff diesen Jahres. Und da fange ich jetzt eben vorne an. ;)
















(c) Carlsen, www.carlsen.de

Kaufbar als eBook und Print
Seiten: 235

Preis: 3,99 €


2,5/5 Seifenblasen:



Klappentext:


Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …

Meine Meinung:


Zu Beginn ist es mir wirklich schwer gefallen, mich in die Geschichte einzufinden. Der Schreibstil ist krampfig und wirkt stark aufgesetzt. So als würde die Autorin versuchen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sie sich selbst nicht sonderlich wohlfühlt und in der sie sich nur schwer zurechtfinden kann. Mir fehlte die Authentizität im Schreibstil. Ich habe entsprechend gut ein Drittel des Buches gebraucht um in einen Lesefluss zu kommen und mich auf die Geschichte einlassen zu können.

Den Figuren werden zwar ein paar für sie typische, manchmal vielleicht schon ein bisschen klischeehafte, Charakterzüge verliehen. Darüberhinaus bleiben sie in meinen Augen eher blass und eindimensional.

Mir fehlte oftmals die Vielschichtigkeit, oder zumindest ein bisschen Tiefe. Klar ist der erste Teil an sich recht kurz, aber ich befürchtete an dieser Stelle schon, dass sich das in den nächsten Teilen wenig ändern wird.

Ich wünschete mir für die nächsten Bände außerdem, dass ich ein bisschen mehr von den übrigen Kandidatinnen erfahre. Ich möchte auch sie ein bisschen kennenlernen


Zur Story brauche ich denke ich nicht viel sagen. Ich musste über den Verlauf manchmal ein wenig schmunzeln, aber alles in allem ist der Verlauf recht vorhersehbar und entsprach ziemlich genau meinen Vorstellungen. Da es sich um einen Auftakt handelt, hält sich die Spannung stark in Grenzen.

Mein Fazit:


Band 1 hatte doch so einige Schwächen und Mängel. Trotzdem wollte ich herausfinden was hinter dem Hype steckt und habe beschlossen weiterzulesen. (Schonmal vorweg, ich habe alle 3 Bände durchgehalten. ;) )



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, für deinen Kommentar. Ich freu mich über jede Rückmeldung.