Montag, 26. Dezember 2016

Kurzrezi: Royal 4 - Eine Krone aus Stahl von Valentina Fast















(c) Carlsen, www.carlsen.de

Kaufbar als eBook und Print
Seiten: 253

Preis: 3,99 €

3,5 / 5 Seifenblasen:



Klappentext:


**Die letzten Kandidatinnen und der echte Prinz**

Wenige Wochen nur trennen die übriggebliebenen Kandidatinnen von der Enthüllung des echten Prinzen und seiner Wahl der Prinzessin. Alle vier jungen Männer scheinen sich bereits für ihre zukünftige Frau entschieden zu haben, nur wer Anspruch auf Tatyana erheben wird, liegt immer noch im Dunkeln. Dass sie selbst zwiegespalten ist, macht die Situation nicht unbedingt leichter. Erst eine gemeinsame Reise durch das gesamte Königreich öffnet ihr die Augen – nicht nur, was ihr Herz betrifft, sondern auch, was die wahren Pläne des Königreichs angeht…

Meine Meinung:


Nachdem der letzte Teil für mich eine deutliche Steigerung zu den beiden vorherigen mit sich brachte, konnte mich dieser hier wieder nicht zu 100 Prozent überzeugen, auch wenn der Stil nicht mehr ganz so steif und holprig scheint wie noch zu Beginn.

Endlich wird zwar das "Geheimnis" gelüftet, wer der Prinz ist, aber die Auflösung war keine große Überraschung. Während es um die Bedrohung von außen, von der ich mir so viel Spannung erhofft hatte, wieder etwas ruhiger wird, ergehen sich Tanya & Phillip wieder in ihrem ewigen hin und her, sodass ich bei diesem Teil zwischendrin wirklich mal ein Pause brauchte.
An Tanya nervten mich nach wie vor ihre Naivität und Schwäche, die nicht zudem passte, was sie verkörpern sollte. Philipp wird mir eher unsympathischer, als dass ich eine Beziehung zu ihm aufbauen kann. Und dass Tanya sich permanent von ihm an der Nase herumführen lässt, macht alles nicht besser.

Die Reise durch das Königreich bietet mal ein Setting außerhalb des Palastes und man lernt die anderen Prinzen weiter kennen, die mir alle sympathischer sind als Philipp, aber das reißt es auch nicht raus.
Ein weiteret kleiner "Lichtblick" ist Claire, sie wächst mir wirklich immer mehr ans Herz. Sie ist einfach ein Schatz.

Spannung kommt für mich eigentlich erst wieder gegen Ende des Buches auf, dafür aber dann so richtig.


Mein Fazit:


Band 4 kommt für mich wieder etwas schwächer daher als der Vorgänger, das Ende macht zumindest ein bisschen was wieder gut und bring mich dazu Teil 5 weiterlesen zu wollen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, für deinen Kommentar. Ich freu mich über jede Rückmeldung.