Samstag, 15. Juli 2017

Kurzrezi: #bandstorys 1 - Bitter Beats von Ina Taus

Halli-hallo! 

Ich arbeite an meinem Stapel unfertiger Rezis und deswegen bekommt ihr erst mal eine geballte Ladung Musik!

Nachdem ich Anfangs wirklich skeptisch war – auch noch nach der Leseprobe – bin ich Ina Taus beim Lesen von Bitter Beats geradezu verfallen und *musste* mit dem zu diesem Zeitpunkt schon erschienen zweiten Teil weiter machen. Und konnte es anschließend kaum erwarten, dass Lonely Lyrics erscheint. <3





Klappentext:


**Rockstar-Romantik: Folge dem Beat, der dein Herz aus dem Takt bringt…**

Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…


Meine Meinung:


Zunächst habe ich mir tatsächlich etwas schwer getan, in die Geschichte rein zu kommen. Ich kann nicht genau sagen woran es lag, da es eigentlich sehr emotional beginnt. Weder Schreibstil noch Geschichte konnten mich zunächst irgendwie packen.
Aber irgendwann kam dann ganz unbemerkt dieser Punkt, ab dem ich einfach in dieser Geschichte drin war und das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, da es einen solchen Sog entwickelt hatte.

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der beiden Protagonisten Anna und Max. Anna ist eine sehr sympathische Protagonistin, die nach und nach wieder den Weg in ihr Leben zurück findet. Manchmal hat sie mich ein kleines bisschen genervt, aber ich glaube, sie ist ein Mensch, mit dem ich gut auskommen würde. Auch Max hat schon so einiges durchmachen müssen, bis er zu der Truppe stößt. In ihn konnte ich mich oft ein Stück weit besser hineinversetzen als in Anna.

Durch das Cliquen-Konstrukt mit den beiden Bands gibt es doch einige Nebenfiguren, die man mal mehr, mal weniger gut kennenlernt. Manchmal hatte ich tatsächlich ein paar Schwierigkeiten, die Jungs auseinaderzuhalten, aber ich habe sowieso kein besonders gutes Personen-/Namensgedächtnis.

Grundsätzlich spielt wie erwartet die Musik eine sehr sehr große Rolle in diesem Buch immer wieder werden verschiedene Bands oder Lieder erwähnt. Manche kannte ich, viele aber nicht. Mich hat es allerdings nicht gestört, und ein paar der Lieder habe ich auch rausgesucht, um sie mir anzuhören.

Einer der Schwerpunkt liegt zum einen auf der Entwicklung von Anna, die sich nach dem Tod von Elias wieder berappelt, und auch der Entwicklung der beiden Bands, die versuchen erfolgreich zu werden. Das geht sozusagen Hand in Hand mit der Liebesgeschichte zwischen Anna und Max. Da ging es mir zwar Anfangs etwas zu flott und ich konnte die Reaktionen nach dem Plottwist nur bedingt nachvollziehen, aber auch damit kann ich gut leben.

Ein Element, dass ich ganz nett fand, waren die Nachrichten von MissMysterious, die zum Anfang jeden Kapitels stehen. Sie scheint die Band zu stalken und verbreitet ganz „GossipGirl“-mäßig jede Menge Tratsch über die Bandmitglieder.

Wer erwartet, hier ein besonders tiefgründiges Buch zu bekommen, der wird womöglich enttäuscht. Es ist eher ein Schmöcker, mit dem man ein paar schöne Stunden in der Sonne oder an verregneten Tagen auf der Couch verbringen kann, bei dem vieles aber nicht alles vorhersehen kann.


Leseempfehlung?


Wer damit leben kann, dass die Story teilweise ein bisschen vorhersehbar ist und zwar nachdenkliche Momente, aber trotz den Verlusten mit denen die Protagonisten umgehen müssen nur bedingt Tiefgang hat, sollte es auf jeden Fall lesen. Meiner Meinung nach ein tolles „Strandtuch-Buch“!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, für deinen Kommentar. Ich freu mich über jede Rückmeldung.